D-Jugend startete beim Hallenturnier in Rees

Am Samstag nahm die D-Jugend der Fortuna am erstmals ausgetragenen Hallenturnier der JSG Bienen-Millingen-Praest in der Reeser Dreifachturnhalle teil. Das Turnier war stark besetzt mit D1-Mannschaften des älteren Jahrgangs u.a. der DJK/SF 97/30 Lowick, Borussia Bocholt, DJK TuS Stenern. Die Vorrunde beendeten die Rot-Weißen in der Gruppe B als Erster mit 7 Punkten vor dem SV Biemenhorst. Im ersten Gruppenspiel gab es ein 0:0 gegen Biemenhorst. In den weiteren Partien schlug man die JSG BMP mit 3:0 sowie die Vrasselter D2 mit 2:0. Im Halbfinale unterlag man dann dem späteren Turniersieger der DJK TuS Stenern mit 0:4 Toren. Im Spiel um Platz 3 gab es erneut ein Duell mit Biemenhorst, dass aber unglücklich mit 0:2 verloren ging. Somit belegten die Jungs aus dem Silberdorf einen guten 4.Platz von insgesamt 8 Mannschaften.

Tolle Leistung im gesamten Turnier, Jungs !

Weg frei für Notfall-Becken

Elten. Auch wenn’s nur eine „Notfall-Lösung“ sei, wie die SPD im Ortsausschuss anmerkte: Zufrieden schienen soweit alle Ausschuss-Mitglieder darüber zu sein, das Thema Starkregen-Problematik im Bereich Europastraße, Fortunastraße und der Straße Im Haag zumindest absehbar vom Tisch zu haben.
Thema Umgehungsstraße

„Auch dank Feuerwehr und dem Sportverein Fortuna“, betonte Emmerichs Erster Beigeordneter Dr. Stefan Wachs. Denn jetzt kann ein Regenrückhaltebecken auf dem heutigen Parkplatz der Feuerwehr Elten, sowie auf der dahinter liegenden Brachfläche gebaut werden. Was aber noch der Betriebsausschuss der Kommunalbetriebe Emmerich (KBE) abschließend absegnen muss.

Der Parkplatz wird quasi nach links aufs Gelände des Sportvereins verschoben. „Das ist ein verträgliches Ergebnis“, fand Werner Spiegelhoff (CDU). Damit sei den betroffenen Bürgern, die bekanntlich bei Starkregen häufiger mit enormen Wasser-Problemen zu kämpfen hatten, erst einmal geholfen. „Dank der Zugeständnisse von Feuerwehr und Fortuna“, lobte der Politiker deren Entgegenkommen. Der Ausschuss sah’s ebenso und stellte sich einstimmig hinter das Vorhaben.

Zur Sprache kam auch die angeblich von Emmerichs Bürgermeister Peter Hinze begrüßte Idee der niederländischen Gemeinde Zevenaar, dort eine Entlastungsstraße für den Ort in süd-östliche Richtung zu bauen – über deutsches Hoheitsgebiet. Das jedenfalls hatte eine niederländische Zeitung berichtet.

„Davon weiß ich nichts. Da gab’s auch keine Gespräche“, stellte der Bürgermeister in der Sitzung klar. Er wisse auch nicht, dass die Niederländer solch eine Straße in Planung hätten. Peter Hinze: „Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dies geschieht, ohne die deutsche Seite vorab zumindest zu informieren.“

Quelle WAZ

Arbeiten an der Homepage

Da wir ja alle in den Vorbereitungen der neuen Saison sind, ändert sich aktuell auch viel an unserer Webseite. Wenn mal was nicht geht oder stimmt, bitte Nachsicht walten lassen. Versuchen alles schnellstens hin zu bekommen.

webmaster@fortuna-elten.de

Hoffen auf bessere Zeiten

Detlev Brinkmann, Trainer von Fortuna Elten, hat sich in den fünf Wochen Auszeit nach einer schwierigen Saison gut erholt und ist jetzt wieder voller Tatendrang. Er geht in seine dritte volle Spielzeit als Trainer der Fortuna, 2014 hatte er das Team in höchster Abstiegsnot übernommen und im Relegationsspiel die Klasse gesichert.

„Jetzt möchten wir in erster Linie mal Ruhe in den Verein bekommen“, sagt Brinkmann. Nach einem mittelmäßigen elften Platz in der Saison 14/15 wollte man in der vergangenen Spielzeit weiter nach oben klettern, am Ende konnte jedoch gerade noch der Abstieg verhindert werden. „Dabei haben wir gar nicht so schlecht angefangen, irgendwann hat sich dann aber der Schlendrian eingeschlichen und die Rückrunde war dann einfach nur noch eine große Katastrophe“, lässt der Übungsleiter noch einmal die enttäuschende Spielzeit Revue passieren. Vieles sei zusammen gekommen. „Einige Leistungsträger fielen aus, dann sank die Trainingsbeteiligung und als Konsequenz folgte die Negativphase. Natürlich hinterfragt man sich da auch selbst“, gesteht Brinkmann, dass er nach der kräftezehrenden Saison auch ans Aufhören im Silberdorf gedacht hatte.
Kay Seidler wieder voll dabei

Doch dann kam mit der Verpflichtung von Benedikt Derksen und dem vollen Einsteigen von Kay Seidler die Wende. „Ohne die beiden hätte ich es wohl sein gelassen“, erklärte Brinkmann. Mit dem erfahrenen Derksen, vor seiner Pause Kapitän beim RSV Praest, hat Brinkmann nicht nur einen neuen Co-Trainer, sondern auch eine große Stütze auf dem Feld, der im defensiven Mittelfeld eingeplant ist. Seidler soll die Viererkette vor Keeper Florian Gerritsen lenken und ganz vorne Damir Kafedzic für die Tore sorgen. „Das soll unsere feste Achse im 4-2-3-1-System werden“, verrät Brinkmann, der von Derksen regelrecht schwärmt. „An ihm orientieren sich die jungen Spieler und hören genau zu, wenn er etwas sagt“.
Viele junge Akteure

Von den ganz jungen Akteuren hat der Coach viele im Team. Thomas van Brandenburg, Aaron Arntzen, Jullian Derksen, Nils Ulrich und Marco Jansen kommen aus der A-Jugend. Dazu gesellen sich noch mit Kader Kawa Khalil und Amir Khalaf zwei Flüchtlinge, die in Elten untergebracht sind. „Als halbe Zugänge kann man noch Leroy Nienhaus und Timon Schicht zählen, die in der Winterpause zu uns gestoßen sind“, ergänzt Brinkmann.

Verlassen haben die Fortuna vier Akteure. Alex Gouw zog privat nach Düsseldorf und steht dem Verein daher nicht mehr zur Verfügung. Björn Multhaupt schloss sich dem VfB Rheingold III an, um mit seinen alten Kumpels kicken zu können. Und Lennart Gerritschen und Rajan Mujabasic versuchen es bei der ersten Mannschaft des VfB Rheingold. „Lennart hat schon früh signalisiert, dass er mit seinen 30 Jahren und der enttäuschenden Saison noch mal etwas Neues versuchen möchte, was vollkommen in Ordnung ist. Von Rajan hingegen bin ich enttäuscht“, so der Coach. „Er sagte zu mir, dass er entweder bleiben oder aufhören würde“.

Eine klare Zielsetzung gibt es bei der Fortuna nicht, vielmehr will man mit der Abstiegsregion frühzeitig nichts zu tun haben und dann schauen, was möglich ist. „Da muss dann aber auch alles passen“, ist sich Detlev Brinkmann bewusst, dass erneut viel Arbeit wartet. Mittelfristig soll der Pfeil aber wieder nach oben zeigen. „Ein Dorf wie Elten muss zumindest in der Kreisliga B oben mitspielen können“, sieht der Übungsleiter durchaus Potenzial, kommt dann allerdings auch noch einmal auf seine anfängliche Aussage zurück. „Dafür brauchen wir aber im gesamten Verein unbedingt Ruhe, da auch die Spieler von außen sehen, dass es hier rumort. Wenn die negativen Geschichten dann hoffentlich irgendwann erledigt sind, haben wir auch wieder mehr Möglichkeiten, Spieler nach Elten zu holen.“

Als Aufstiegsfavoriten sieht Brinkmann den SV Werth und GW Vardingholt, TuB Bocholt II traut er ebenfalls einiges zu.

Andreas Pesnjak
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/emmerich-rees-isselburg/brinkmann-wuenscht-sich-ruhe-im-verein-id12037902.html

Unsere zweite spielt nun in gruppe 3 anstelle von Gruppe 2

Unsere zweite Mannschaft wurde nun mit VfL 45 Bocholt II getauscht. Daher fangen wir schon am 14.08.2016 mit der Saison an. In der Gruppe 3 sind 17 Mannschaften und nicht wie in den anderen Gruppen 16.

Kreisliga C Gruppe 3
Fortuna Elten II
TuS Drevenack II
BSV Viktoria Wesel II
STV Hünxe II
PSV Wesel Lackhausen IV
SV Bislich II
Wesel Anadoluspor II (9er)
SuS Wesel Nord
GW Lankern III
SV Spellen III
VfR Mehrhoog II
HSC Dingden-Berg II
TuS Haffen-Mehr
VFB Rheingold Emmerich II
SV Ringenberg II
FC Olympia Bocholt III
Westfalia Anholt IV

Fortuna´s erste am letzten Spieltag gerettet

Nach einer verkorksten Rückrunde hat sich unsere erste Mannschaft am letzten Spieltag durch ein 4:2 gegen SV Biemenhorst II den verbleib in der Kreisliga B gesichert. Profitiert hat man am ende von den Ergebnissen in der Bezirksliga, dort sind 2 Mannschaften aus dem Bottroper Kreis abgestiegen und nur eine Mannschaft aus dem Kreis Rees-Bocholt.

Nach dem Spiel wurde dann auch bekannt gegeben das in der neuen Saison Benedikt Derksen erst mal als Co-Trainer die Mannschaft verstärken wird.

Definitiv verlassen wird den Verein Björn Multhaupt. In zieht es nach Jahren in Elten nun nach Rheingold Emmerich.

Der Verein Dankt ihm für die Zeit und wünscht ihm alles Gute !!!

Um 13:00 Spielte bereits unsere dritte Mannschaft. Diese besiegte SV Ringenberg II mit 3:0. Auch hier haben wir einen Abgang zu vermelden. Mit Sebastian Fink hört auch hier ein Spieler auf. Sebastian verlässt den Verein wegen Wohnort Wechsel.

Auch ihm dankt der Verein und wünscht ihm alles Gute !!!

1 2 3 4 5 8